Inhaber: Sebastian Friedrich

Handylounge -Potsdam

Berliner Strasse 146
14467 Potsdam

Telefon 0331 - 23385388

E-Mail: info@handylounge-potsdam.de

Ust-ID: DE267438817

 

Haftung für Inhalte

Obwohl wir uns um Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte unserer Seiten bemühen, können wir hierfür keine Garantie übernehmen.

Nach § 7 Absatz 1 TDG sind wir als Diensteanbieter für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.

Eine Verpflichtung zur Überwachung übermittelter oder gespeicherter fremder Informationen besteht jedoch nicht (§§ 8-10 TDG). Sobald uns Rechtsverstöße bekannt werden, werden wir die entsprechenden Inhalte umgehend entfernen. Eine dahingehende Haftung wird jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis konkreter Rechtsverletzungen übernommen.

Alle Markenzeichen sind Eigentum Ihrer Inhaber bzw. Eigentümer und dienen hier nur der visuellen Veranschaulichung - * iPhone, iPad, iPod, iMac, Macbook und Apple sind eingetragene Markenzeichen von Apple Inc., Cupertino, Calif., US. -

Unsere Geschäfts- und Reparaturbedingungen

 

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Handylounge unterteilen sich in zwei unterschiedliche AGB-Dokumente:

A. Allgemeine Geschäftsbedingungen

B. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reparatur- & Werkstattleistungen

A. Allgemeine Geschäftsbedingungen

A1. Allgemeine Bestimmungen und Geltungsbereich

Diese Geschäfts- und Reparaturbedingungen sind ein integrierender Bestandteil unserer Beauftragung. Wir bemühen uns, Auskünfte und Anfragen unverzüglich zu beantworten oder Aufträge rasch auszuführen sowie Terminzusagen im Rahmen des Möglichen einzuhalten. Dennoch weisen wir darauf hin, dass aus Überschreitungen von Lieferterminen (z.B. wegen Beschaffung von Ersatzteilen, unvorhergesehene Kapazitätsschwankungen, etc.), höhere Gewalt oder personelle Engpässe keine Schadensansprüche abgeleitet werden können.

A1.1. Lieferungen, Leistungen, Kostenvoranschläge, Diagnosen und Angebote erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäfts- und Reparaturbedingungen und sind für jegliche Dienstleistung, egal ob vor Ort oder in einer unserer Werkstätten, Verkauf oder Handel, egal ob Online oder Offline, gültig. Entgegenstehende oder von den AGB abweichende Bedingungen des Kunden werden auch durch eine Auftragsannahme nicht anerkannt. Alle von uns erstellten Kostenvoranschläge, Diagnosen und Angebote sind generell freibleibend und sofern nicht anders schriftlich hinterlegt 7 Tage nach Erstellungsdatum befristet.

A1.2. An allen in Zusammenhang mit der Auftragserteilung dem Kunden überlassenen Unterlagen (z.B. Kostenvoranschläge, Skizzen, Netzwerkpläne, Produktmuster usw.) sowie  Informationen körperlicher und nicht körperlicher Art, behalten wir uns Eigentums- und Urheberrechte vor. Diese Unterlagen dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden.

A1.3. Persönliche oder telefonische Auskünfte sind generell unverbindlich und erfolgen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung, außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten. Nur schriftlich erstellte Angebote über unser Warenwirtschaftsystem oder Reparaturauftragssystem sind verbindlich.

A2. Auftragserteilung und Vertragsabschluss

A2.1. Die Auftragserteilung kann fernmündlich, persönlich, schriftlich per E-Mail, via Kontaktformular, sowie online über das Reparaturauftragssystem durch den Kunden übermittelt werden. Der Kunde hat darauf zu achten, dass die von ihm übermittelte Kontaktdaten (Name, Vorname, vollständige Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse) zur Auftragsabwicklung korrekt angegeben werden sowie den Empfang der E-Mails, auch bei Einsatz von einem Spamfilter, sicherzustellen.

B. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reparatur- & Werkstattleistungen

B1. Annahme und Beratung

B1.1.Die Kommunikation zur Reparaturabwicklung erfolgt vorzugsweise über unser online Reparaturauftragssystem, via E-Mail oder telefonisch.

B2. Diagnose und Kostenvoranschlag

B2.1. Die Handylounge führt eine kostenlose Erstdiagnose (Einschätzung des Schadens bzw. der benötigten Reparatur) durch. Bei der kostenlosen Erstdiagnose handelt es sich um eine einfache Funktionsprüfung (z.B. An-/Aus-Schalter) sowie Sichtprüfung. Diese Erstdiagnose dauert i.d.R. nicht mehr als 5 Minuten und dient lediglich der Einschätzung, ob eine detaillierte Prüfung wirtschaftlich betrachtet Sinn ergibt. Die Erstdiagnose dient nicht zur Ermittlung der Reparaturkosten, wird nur fernmündlich oder persönlich mitgeteilt und ist völlig unverbindlich.

B2.2. Wünscht der Kunde einen schriftlich einfachen Kostenvoranschlag z.B. für eine Versicherung oder Gutachter werden Kosten nach Aufwand in Rechnung gestellt.

Wünscht der Kunde einen schriftlich detaillierten Kostenvoranschlag z.B. für eine Versicherung oder Gutachter werden Kosten nach Aufwand  in Rechnung gestellt.

Wünscht der Kunde das zu reparierende Geräte vor Fertigstellung zurück und wurde mit der Instandsetzung bereits begonnen, werden die bis dahin angefallenen Kosten in Rechnung gestellt. Die auf dem Auftragsscheinen angeführten Fertigstellungstermine sind unverbindlich.

Zur Erstellung eines Kostenvoranschlags sind teilweise Eingriffe in das Gerät notwendig, daher kann bei Ablehnung der Reparatur das Gerät unter Umständen nicht mehr im Originalzustand zurückgegeben werden.

Wird eine Reparatur nach der Diagnose und Kostenvoranschlag vom Kunden abgelehnt, so braucht der untersuchte Gegenstand nicht mehr in den Ursprungszustand zurück versetzt zu werden, wenn dies technisch oder wirtschaftlich nicht möglich oder vertretbar ist.

B3. Reparatur

B3.1 Ein Reparatur-Vertrag kommt erst zustande durch die fernmündliche, persönliche oder schriftliche Reparaturfreigabe des Kunden über unser online Reparatur Auftrags System.

B3.2 Erteilt der Kunde eine Reparaturfreigabe, kann die Handylounge bis zur Erreichung des freigegebenen Betrages unmittelbar tätig werden. Übersteigen die Reparaturkosten den Betrag der Reparaturfreigabe, informiert die Handylounge den Kunden vor Reparaturbeginn über die Kosten. Der Kunde kann dann entscheiden, ob er die Reparatur durchführen möchte oder nicht.

B3.3 Erteilt der Kunde einen Reparaturauftrag bei einem nicht zurückgesetzten Gerät ist der Entsperrcode für die Endkontrolle zwingend erforderlich. Sollte dieser nicht angegeben werden oder falsch sein, behält sich die Handylounge vor die Garantie und Gewährleistung auszuschließen.

B4. Kosten für nicht durchgeführte Aufträge

B4.1 Zieht ein Kunde während der Durchführung seinen Auftrag zurück, berechnet die Handylounge einen Pauschalbetrag in Höhe von 39,- € (Smartphone / Tablet) /49,- € (Laptop / PC). Weist der Kunde die Handylounge niedrigere oder die Handylounge dem Kunden höhere Aufwendungen nach, so ist der Aufwendungsersatz entsprechend den nachgewiesenen niedrigeren bzw. höheren Aufwendungen festzusetzen. Sofern höhere Aufwendungen durch den Anfall von Arbeitszeit angefallen sind, hat die Handylounge diese dem Kunden durch schriftliche Dokumentation nachzuweisen. Die Arbeitszeit wird im 15 min. Takt in Höhe von 19,50 € inkl. MwSt. pro angefangene 15 min. in Rechnung gestellt.

B4.2 Wird eine zuvor durchgeführte Reparatur verschwiegen, welche in Zusammenhang mit der Fehlerbeschreibung übereinstimmt und in Auftrag gegeben wurde, behält sich die Handylounge eine Ablehnung der Reparatur vor. Die für die Diagnose entstandene Kosten werden mit 19,50 Euro inkl. MwSt. pro angefangene 15 min. in Rechnung gestellt.

B4.3 Reparaturtermine von der Handylounge sind grundsätzlich unverbindlich, da sich die Reparatur je nach Verfügbarkeit von Ersatzteilen und je nach Fehlerumfang verzögern kann.

B4.4 Jede Reparatur oder Kostenvoranschlag erfordert in der Regel einen Eingriff in das Gerät. Es ist nicht in allen Fällen möglich, den Zustand wieder so herzustellen wie er vor dem Eingriff bestand. Daher hat der Kunde kein generelles Recht auf Wiederherstellung des Originalzustandes.

B4.5 Sofern bei der schriftlichen Auftragserteilung nichts anderes vereinbart wurde, gehen getauschte Teile in das Eigentum der Reparatur Werkstatt über. Defekte Teile sind daher vom Kunden bei Auftragserteilung anzufordern!

B4.6 Die Handylounge ist grundsätzlich berechtigt, die Reparatur in eigener oder fremder Werkstatt vorzunehmen, bzw. auch Subunternehmer mit der Auftragserfüllung zu beauftragen.

B4.7 Die Reparatur von Geräten nach einen Feuchtigkeitsschaden erfolgt ohne Gewährleistung. Folgeschäden sind durch Korrosion im Gerät jederzeit möglich.

B4.8 Bei Reparatur von geklebten Ersatzteilen ist darauf zu achten, dass keine Wasserdichte garantiert werden kann. Zudem können sichtbare Kleberückstände nicht ausgeschlossen werden.

B5. Abholung, Aufbewahrung und Erweitertes Pfandrecht

B5.1 Die Handylounge steht wegen seiner Forderung aus dem Reparaturauftrag ein vertragliches Pfandrecht an dem aufgrund des Vertrages in seinen Besitz gelangten Gerätes zu. Holt der Kunde das Gerät trotz mehrfacher Anmahnung (Abholaufforderung und 2-fache erfolglose Mahnung) nicht ab oder die Rechnung wird  nicht beglichen, sind wir berechtigt das Gerät nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten ab Abholaufforderung in unseren Bestand zu übernehmen.

B5.2 Wird das Gerät nicht binnen 4 Wochen nach der Abholaufforderung abgeholt oder die Rechnung nicht beglichen, behält sich die Handylounge vor, während der Lagerfrist 5 € Lagerkosten pro Woche zu berechnen.

B5.3 Nach Ablauf von 4 Wochen nach der ersten Abholaufforderung haftet die Handylounge für Beschädigungen und Verlust des Gerätes nur im Rahmen von grober Fahrlässigkeit.

B6. Gewährleistung, Mängelhaftung

B6.1 Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Für neue Ersatzteile gilt die jeweils vom Hersteller gewährte Garantie. Bei Unternehmern wird die Gewährleistung bei neuen Ersatzteilen auf 6 Monate begrenzt und bei gebrauchten ausgeschlossen.

B6.2 Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind

    Software- und Datenüberspielungen sowie Datenverlust

    Schäden die auf unsachgemäße Handhabung zurückzuführen sind

    Folgeschäden aus Gerätebedingten Mängeln

    Verschleißbedingte Schäden

    Schäden die trotz gleicher Fehlersymptome andere Ursachen haben

B6.3 Die Gewährleistung für Reparaturen beträgt 6 Monate (Akkus 3 Monate). Etwaige Mängel sind unverzüglich nach Abnahme, innerhalb einer Woche, schriftlich mitzuteilen.

B6.4 Soweit ein von uns zu vertretender Mangel der Kaufsache vorliegt, sind wir berechtigt, nach unserer Wahl den Mangel entweder zu beseitigen oder Ersatz zu liefern. 2 Nachbesserungen sind zulässig.

B7. Haftung, Datensicherheit, Datenschutz

B7.1 Eine Haftung von der Handylounge wird nur für Schäden die auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zurückzuführen sind beschränkt.

B7.2 Bei Schadensersatzansprüchen sind wir zur kostenfreien Instandsetzung oder zum Ersatz berechtigt. Ist eine Instandsetzung oder Ersatz mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden, kann die Handylounge auch den Zeitwert des Gerätes ersetzen (Wert zum Tag der Beschädigung).

 

B7.3 Die Handylounge übernimmt keine Haftung für Datenverluste während eine Hard- oder Software Reparatur bzw. einer Virenbeseitigung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es Aufgabe des Kunden ist vor der Reparatur eine Datensicherung vorzunehmen!

B7.4 Die Handylounge hält sich an die gültigen Datenschutzbestimmungen. Diese finden Sie unter Datenschutz.

B7.5 Kundendaten werden nur auf Wunsch von uns erstellt und bei uns verschlüsselt gespeichert. Nach 3 Monaten werden diese bei uns, wenn nicht anders vereinbart, gelöscht.

B8. Preise und Zahlungsbedingungen

B8.1 Sofern nichts Gegenteiliges schriftlich vereinbart wird, gelten unsere Preise wie im Reparaturauftrag festgelegt. Abholungen sind in bar oder per EC-Karte zu begleichen.

B8.2 Der Rechnungsbetrag ist ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum zur Zahlung fällig. Kommt der Kunde mit der Zahlung in Verzug, ist die Handylounge berechtigt die Auslieferung des Gerätes bis zum Zahlungseingang zurückzuhalten. Die Handylounge behält sich die Geltendmachung eines Verzugsschadens ausdrücklich vor.

B8.3 Dem Kunden steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

B9. Sonstiges

B9.1 Sämtliche Vertragsbeziehungen zwischen Der Handylounge und dem Kunden, insbesondere mit ausländischen Kunden, unterliegen dem deutschen Recht.

B9.2 Sofern der Kunde Unternehmer ist, ist der Geschäftssitz von Der Handylounge Gerichtsstand.

B9.2 Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll eine angemessene Regelung gelten, die im Rahmen der gesetzlich zulässigen Möglichkeiten der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.                                                                                                      

 

Letzte Änderung des Dokumentes erfolgte am 05.01.2021